Ausstellung "Sie hatten einen Namen" im zib Unna zu sehen

03.11.2017

Bereits zum zweiten Mal können Interessierte Teile der Ausstellung "Sie hatten einen Namen" im zib Unna sehen. Die vom Bielefelder Verein für Demokratisches Handeln e.V. konzipierte Ausstellung zeigt 170 Todesopfer rechter Gewalt im Zeitraum von 1990 bis 2010 in Deutschland. Die Ausstellung wird im Rahmen der Lesung "Die haben gedacht, wir waren das - MigrantInnen über rechten Terror und Rassismus" gezeigt.

Lesung „Die haben gedacht, wir waren das“

Fünf Jahre nach Bekanntwerden des selbsternannten “Nationalsozialistischen Untergrunds“ waren Autorinnen und Autoren mit Migrationshintergrund aufgerufen, ihre Sicht auf den NSU-Komplex aufzuschreiben. An diesem Abend werden der Herausgeber Dr. Kemal Bozay und andere Autoren ihre Texte vortragen.

Die Lesung findet statt am Mittwoch, 8. November 2017 ab 18.30 Uhr im Zentrum für Information und Bildung in Unna.

Nach Anfrage werden Workshops für Schülerinnen und Schüler ab der Oberstufe angeboten.

Die Ausstellung "Sie hatten einen Namen" kann bis zum Ende November 2017 besichtigt werden.

Kontakt: Sevgi Kahraman-Brust, sevgi.kahraman-brust@kreis-unna.de

© 2018 Bielefelder Verein für Demokratischen Handeln e.V.